Vortrag im Philosophischen Kolloquium: Prof. Dr. Dominik Finkelde SJ - Hochschule für Philosophie München

08.04.2019 -  

Mittwoch, 10.04.2019, 17-19 Uhr, G40B-226

Titel: ‘Nicht-Wachheit. Zur Parallaxe zwischen Träumen und Erwachen’

Prof. Dr. Dominik Finkelde SJ studierte Literaturwissenschaft und Philosophie in Berlin (FU) und Paris (Paris VIII), MA bei Winfried Menninghaus; Promotion in München, Theologiestudium in Paris; 2003-2005 Dozent: Universidad Iberoamericana, Mexiko-Stadt; 2011 Visiting Lecturer: Georgetown University; 2013 Visiting Assistant Prof., Loyola University Maryland; 2014 Habilitation am Institut für Philosophie der Goethe-Universität Frankfurt Main (Mentor: Christoph Menke). Titel: Exzessive Subjektivität. Seit 2015 ist er Professor für Philosophie der neuesten Zeit und Erkenntnistheorie an der Hochschule für Philosophie.

Zu seinen zahlreichen Publikationen zählen:

Finkelde, D., Logiken der Inexistenz. Figurationen des Realen im Zeitalter der Immanenz, Passagen Verlag, 2019.

Finkelde, D., Excessive Subjectivity. Kant, Hegel, Lacan, and the Foundations of Ethics, Columbia UP, 2017.

Finkelde, D., Badiou and the State, Nomos Verlag, 2017.

Finklede, D. mit Michael Reder, Dominik Finkelde und Johannes Wallacher (Hrg.) Jahrbuch Praktische Philosophie in globaler Perspektive I (Schwerpunkt: Pragmatistische Impulse) Globale Fragen sind auch Fragen der Philosophie, Karl Alber Verlag, 2017.

Finkelde, D., Phantaschismus. Von der totalitären Versuchung unserer Demokratie , Vorwerk 8, 2016.

Finkelde, D., Jacques Lacan: Struktur. Andersheit. Subjektkonstitution, August Verlag, 2015.

Letzte Änderung: 08.05.2019 - Ansprechpartner: Dr. Levno von Plato